TU Berlin

Fachgebiet ArbeitswissenschaftLehre

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Lehre im Wintersemester 2019/2020

wichtiger Hinweis:

VORLESUNGSBEGINN ist die 2. Vorlesungswoche!

Veranstaltungstermine und Räume finden Sie ab 02.09. im Vorlesungsverzeichnis (für TU-Studierende: bitte anmelden, damit Sie den Strukturbaum sehen können!)

---------------------------------------------

Grundlagen der Arbeitswissenschaft, Prof. Feufel

(VL+UE, je 2 SWS, insg. 6 ETCS)
Was ist Arbeitswissenschaft und wenn ja, wie viele? In diesem Modul sprechen wir über die historische Entwicklung der Arbeitswissenschaft bis zu hin zu den neueren Entwicklungen im Bereich von Human Factors and Ergonomics (HF/E). Wir fragen uns welche Ziele sich diese Wissenschaft für die Untersuchung und das Zusammenwirken von Menschen, Technik und sozialer sowie physischer / baulicher Umwelt setzt und welche analytischen und Design-Ansätze sich daraus ableiten lassen. Die in der Vorlesung erarbeiteten Inhalte werden in den Übungen anhand praktischer Beispiele vertieft und kritisch reflektiert.

Um theoretisches Wissen bereits in den Vorlesungen handlungsrelevant zu machen und Studierende auf die eigene Arbeit in den Übungen vorzubereiten, werden Frontalveranstaltungen mit arbeitswissenschaftlichen Analysen von konkreten Fallbeispielen im Sinne eines konzeptionellen „Reverse-Engineerings“ kombiniert.

In den Übungen fassen Studierende zunächst die Vorlesungsinhalte zusammen, die sie sich im Anschluss mit zwei Übungsformaten erarbeiten: Das erste Format folgt den arbeitswissenschaftlichen Analysen von Fallbeispielen aus den Vorlesungen. Studierende stellen die Zielsetzungen, Analyse- und Gestaltungsmethoden sowie (un)beabsichtigte Folgen für die Arbeitsdomäne (z.B. Hawthorne-Effekt) in Kleingruppen vor und moderieren eine seminarähnliche Diskussion zu den Ergebnissen.

Im zweiten Übungsformat bearbeiten Studierende in Kleingruppen eine gemeinsame Arbeitssituation (z.B. in Form eines Bilds, Videos, oder einer Kurzbeschreibung), für die sie selbst, im Sinne des problemorientierten Lernens, konkrete arbeitswissenschaftliche Ziele setzen, Analyseinhalte und -methoden auswählen, sich diese gegenseitig vorstellen und begründen. Aufgabe der Zuhörenden ist es, konstruktive Kritik an den Analyseergebnissen und Gestaltungsideen zu üben.


Sprache: Deutsch

Prüfungsleistung: Portfolio-Prüfung bestehend aus mind. 2 MC-Fragebögen und mind. 2 Kurzessays., unbenotet für Studierende nach der StuPO von 2009 sowie TU-Externe; Wahlweise benotet ODER unbenotet bei Studierenden nach der StuPO von 2018

Anmeldung mit Name, Studiengang und Matrikelnummer an sekretariat@awb.tu-berlin.de  

Zuordnung im Human Factors-Studiengang: Wahlpflicht zum Erwerb von Basiswissen und -fertigkeiten

VORLESUNGSBEGINN: 2. Vorlesungswoche!

hier gehts zur detailierten Modulbeschreibung, inkl. Prüfungsleistungen: Moses

Arbeitsschutz, Prof. Backhaus

(VL+UE, je 2 SWS, insg. 6 ECTS)

Jeder Unternehmer hat die Verantwortung für die Sicherheit und Gesundheit seiner Beschäftigten. Trotzdem sterben jedes Jahr zwischen 700 und 800 Menschen durch Unfälle bei der Arbeit. Mehr als 4000 Personen erkranken durch schädigende Einwirkungen während ihrer Arbeit so schwer, dass sie eine Berufskrankheitenrente erhalten.

Die Vorlesung vermittelt Grundkenntnisse zum Arbeits- und Gesundheitsschutz, erläutert die Ursachen arbeitsbedingter Erkrankungen und erklärt, wie Arbeit menschengerecht gestaltet wird.

Sprache: Deutsch

Termine der VL (Block):
Fr, 22. Nov. & Sa, 23. Nov. 2019, 10-18 Uhr
Fr, 13. Dez. & Sa, 14. Dez. 2019, 10-18 Uhr

Weitere Informationen zur Übung beim 1. VL-Termin.

Klausur:
Sa, 11. Jan. 2020, 10-12 Uhr

Ort: K004

Prüfungsleistung: Klausur (VL) und schriftliche Ausarbeitung (UE).

Kontakt für Rückfragen:
Julia Gärtner,

WICHTIG! Anmeldung obligatorisch, da Teilnehmerzahl aufgrund der Raumkapazität begrenzt.

Anmeldung:
eMail mit Name, Vornahme, Studiengang und Matr.Nr. an: julia.gaertner@tu-berlin.de

"First serve - First come"-Prinzip

Einführung in die Entscheidungspsychologie, Felix Grün geb. Meier

Lupe

Achtung! VORLESUNGSBEGINN ist der 21.10.19!

(SE+ UE, je 2 SWS, insg. 6 ETCS)

 

Gerade in unserer individualisierten westlichen Welt sind wir davon überzeugt, dass unsere Entscheidungen freiheitlich und selbstbestimmt sind. Vom Ernährungsratgeber aus den Youtube-Trends bis Trump und Fake News: Wir schwimmen im ständigen Informations-Überfluss. Einige Entscheidungen werden sehr bewusst getroffen, andere wiederum fußen auf simplen "Daumenregeln", akademisch ausgedrückt: Heuristiken. Wir schauen uns an, wie unsere Entscheidungen zu Stande kommen und warum diese Daumenregeln auch wertvoll sind. Nach den Grundlagen des Entscheidungsverhalten wechseln wir die Seite und behandeln Entscheidungshilfen, -manipulationen und -architekturen. Im Seminar schlüpfen in die Rolle der Entscheidungsarchitekt*in und werden selber Akteur*in in der Informationsflut. Sie lernen, wie Sie Entscheidungen beeinflussen und unterstützen können und wenden ihr Wissen an, wenn Sie als Prüfungsleistung eigene Entscheidungsarchitekturen entwerfen.

Dabei werden wir ausführlich diskutieren und beleuchten, ob ein "kleiner Schubser" (Nudging) zur "richtigen" Entscheidung bereits Manipulation darstellt oder er dem Staat ein sinnvolles Mittel bietet seinen Bürgern bei Entscheidungen zu helfen ohne sie gleich mit Gesetzen zu bevormunden.

Das Seminar ist studentenzentriert: Es lebt von der Interaktion mit Ihnen. Inhalte werden mit der Lebensrealität abgeglichen und so hinterfragt und vertieft. In den Übungen setzen Sie sich mit realen Problemen auseinander und in einer Projektarbeit entwickeln Sie eigene Entscheidungsarchitekturen und -hilfen.

Viel Erfolg bei der richtigen Modul-Entscheidung!

Key words to learn more: Decision Support, Cialdini, Game theory, Heuristics, Nudging, Kahnemann, Thaler, TTM, Paternalism, PAPM.

Wann: Immer Montag,punkt 9-12 Uhr s.t. (Seminar und Übung zusammen); 1. Termin: Am 21. Oktober 2019

Wo: Raum MAR 0.001 in der Marchstr. 23

Sprache: Deutsch

Prüfungsleistung: 6 CP, Portfolioprüfung, unbenotet für Studierende nach der StuPO von 2009 sowie TU-Externe; Wahlweise benotet ODER unbenotet bei Studierenden nach der StuPO von 2018

Prüfungszeitram: Prüfungsleistungen werden i. d. R. abschließend innerhalb der Vorlesungszeit erbracht.

Anwesenheitspflicht: Es besteht keine Anwesenheitspflicht.

Anmeldung:  Ihre Anmeldung hilft uns sehr!
Mit Name, Studiengang und Matrikelnummer an Fr. Böschow via Mail:  

 

LSF-Link zum Seminar

LSF-Link zur Übung

 

Updated 04. Sep. 19

Analyse v. Arbeitssystemen: Produktentwicklung u. Design, Dr. Mörike

Lupe

(Blockseminar, insg. 6 ECTS)

Arbeitswissenschaftliches Forschungsmodul:

Analyse von Arbeitssystemen in Produktentwicklung und -design

Dieses Modul soll Studierende befähigen, Arbeitssysteme unter spezifischen analytischen Blickwinkeln der Human Factors Forschung zu erfassen. Dafür sind Kooperationen mit anderen Lehrveranstaltungen an der TU Berlin vorgesehen, in diesem Wintersemester 2019/20 geht es um die technische Produktentwicklung in den Ingenieurswissenschaften:

In dem Semesterprojekt „Anwendungen Industrieller Informationstechnik - AIIT“ für IngenieurInnen geht es um die Entwicklung eines technischen Produktes über das Semester hinweg. Gelehrt wird diese Veranstaltung von Lisa Hagedorn, Doktorandin am Fachgebiet Industrielle Informationstechnik und bietet eine tolle Möglichkeit, die Abläufe von der ersten Umsetzungsidee bis zum fertigen Produkt aus verschiedenen Perspektiven heraus kennenzulernen. Welche Art von Produkten in diesem Semester entworfen und entwickelt werden sollen, hält Lisa Hagedorn noch streng geheim, das wird erst zu Beginn der Veranstaltung verraten. Eines steht aber jetzt schon fest: man/frau darf gespannt sein!

(hier der Link zur Homepage ihrer Veranstaltung)

 

Für die TeilnehmerInnen dieses arbeitswissenschaftlichen Forschungsmoduls geht es dabei vor allem um die Analyse des technischen Produktentwicklungsprozesses in Bezug auf HF-relevante Themen wie zum Beispiel den wissensdynamischen Aktivitäten der unterschiedlichen Akteure. Dafür begleiten die TeilnehmerInnen dieses Moduls die unterschiedlichen Produktentwicklungsprojekte der IngenieurInnen über das Semester hinweg und wenden zur Erhebung der Analysedaten ethnographische Methoden an. Dabei gewinnen die Studierenden zusätzlich Einblicke in die Arbeitsprozesse von IngenieurInnen, unterstützen deren Arbeit im Idealfall als Team-Mitglieder zusätzlich bereits erstes im MSc HF erworbenes Wissen über Mensch-Technik-Interaktion in die Produktentwicklungsprojekte mit einbringen.

 

Wie kann das konkret ablaufen?

Die IngenieurInnen erarbeiten ihre Projektaufgaben in Teams von 5-7 Personen über das Semester hinweg. Zu Beginn des Semesters teilen wir 1-2 HF Studierende jedem Entwicklungsteam zu, die von nun an Teil des Teams sind und mithilfe von ethnographischen Methoden den Entwicklungsprozess mit nachvollziehen und dokumentieren sollen. Ob erstes Brainstorming oder Krisenmeeting vor der großen Präsentation, genau da sollen HF Studierende mit dabei sein. Wir interessieren uns dafür, was jenseits des offiziellen passiert und wie es im Team letztendlich zu Entscheidungen und Ergebnissen kommt.   

Wichtig: Zusätzlich zu den Blockterminen wird erwartet, dass Sie

1) an den relevanten Terminen der kooperierenden Lehrveranstaltung mit teilnehmen (4 Termine á ca. 120 Minuten, diese werden zu Beginn des Semesters im LSF Eintrag der Lehrveranstaltung und auf der Homepage des FG Arbeitswissenschaft bekannt gegeben)

2) selbstständig mit Ihrem jeweiligen Produktentwicklungsteam die Besprechungstermine koordinieren und mithilfe ethnographischer Methoden dokumentieren. 

Achtung: Veranstaltungsbeginn ist bereits in der 1. Vorlesungswoche!

Blocktermine Seminar (Raum 3.052 - MAR)

  • Auftakt & Anmeldung: Fr. 18.10. – 14-18h
  • Block: Fr. 1.11. – 14-18h/ Sa. 2.11. – 9 -16h
  • Forschungswerkstatt: Fr. 29.11. – 14 - 18h
  • Block: Fr. 10.1. – 14-18h/ Sa. 11.1. 9-16h
  • Forschungswerkstatt: 31.1. 14-18h
  • Abschlusspräsentation: 14.2. 14-18h 

 

Termine AIIT-Seminar:

  • Projekt Kick-off: Mo. 21.10. - 14-16h

hier werden die Projektteams eingeteilt und die Designaufgabe bekannt gegeben - Ort: PTZ, Pascalstraße 8-9, 10587 Berlin (Bus 245 "Dovestraße")

Die 3 zusätzlichen Veranstaltungstermine mit unserer kooperierenden Lehrveranstaltung werden zu Semesterbeginn an dieser Stelle noch bekannt gegeben, hier ist allerdings nur die Anwesenheit für ca  30-45 min Präsentationszeit wichtig)

 

Sprache: Deutsch

Prüfungsleistung: Portfolioprüfung, unbenotet für Studierende nach der StuPO von 2009 und 2018, sowie TU-Externe. 
 

 

Anmeldung mit Name, Studiengang und Matrikelnummer an sekretariat@awb.tu-berlin.de 
 


hier gehts zur detailierten Modulbeschreibung, inkl. Prüfungsleistungen: Moses

Qualitative Methoden in der HF-Forschung, Dr. Sander

(SE+UE, je 2 SWS, insg. 6 ETCS)

-Ethische Fragen qualitativer Forschung
- Qualitative Methoden d. Datenerhebung: Interviews (semi-strukturiert / narrativ / informell) teilnehmende Beobachtung
- Datenauswertung
- Interpretation
- Präsentation von Forschungsergebnissen

Prüfungsleistung: Portfolio-Prüfung; unbenotet für Studierende nach der StuPO von 2009 sowie TU-Externe; Wahlweise benotet ODER unbenotet bei Studierenden nach der StuPO von 2018

Zuordnung im Human Factors-Studiengang: grundlagenorientierte Vertiefung

Anmeldung mit Name, Studiengang und Matrikelnummer an  

 

Termine:

Seminartermine

1. Termin, Samstag, 26.10.19, 10.15-17.45 Uhr

2. Termin, Samstag, 16.11.19, 10.15-13.30 Uhr

3. Termin, Samstag, 07.12.19, 10.15-13.30 Uhr

4. Termin, Samstag, 18.01.20, 10.15-17.45 Uhr

5. Termin, Samstag 01.02.20, 10.15-13.30 Uhr

6. Termin, Samstag 15.02.20, 10.15-13.30 Uhr

NEU: Alle Termine finden in Raum MAR 3046 statt!

 

Übungstermine:

Die Zeiten der Übungsstunden, die zu großen Teilen im Forschungsfeld stattfinden, werden individuell projektbezogen vereinbart.

hier gehts zur detailierten Modulbeschreibung, inkl. Prüfungsleistungen: Moses

Zur Vorbereitung:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, sich vorab Gedanken über ein Forschungsthema (ein grober Themenbereich reicht aus) zu machen, welches sie im Rahmen des Moduls bearbeiten möchten. Die Themenwahl ist dabei frei. Das Modul bietet jedoch eine gute Möglichkeit, ein Themenfeld aus der Human Factors Forschung vertiefender kennenzulernen und schon Vorarbeiten für ein mögliches Abschlussarbeitsthema zu leisten.

 

 

Ringvorlesung "Wer nicht denken will fliegt raus"

Eine detaillierte Beschreibung  finden Sie hier

Termine: für Studierende ab 23.10.19, für Interessierte ab 30.10.19

Sprache: Deutsch

Prüfungsleistung: benotete Hausarbeit

Anmeldung mit Name, Studiengang und Matrikelnummer an    

hier gehts zur detaillierten Modulbeschreibung, inkl. Prüfungsleistungen: Moses

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe