direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

'wer nicht denken will fliegt raus'

Denken jenseits von Eindeutigkeit und Einfachheit
Eine gemeinsame Ringvorlesung von TU + HU + UDK im SoSe 19 

Joseph Beuys berühmter Satz nach einem erschöpfenden Seminartag auf der documenta ist geflügeltes Wort. Seine kaum bekannte Anmerkung „(sich selbst)“ ist ein Hinweis auf die Eigenverantwortlichkeit eines jeden. Niemand soll rausgeworfen werden... Jeder wirft sich selbst raus. Mensch ärgere Dich nicht, sondern denke selbst und tu was.

Auch in Vol. 2 unserer Vorlesungsreihe geht es darum, Denken als reflektierenden und praktisch-kreativen Prozess zu verstehen und umzusetzen. Jeder Mensch ist eine Denkerin, wenn sie sich nicht selbst rauswirft.

Nach dem Motto „wer nicht denken will, fliegt (sich selbst) raus“ werden wir von unseren Gästen in unterschiedliche Disziplinen verführt auf der Suche nach neuen, im Alltag hilfreichen “Denk-Modellen” und letztlich nach Kompetenzen, die kritischem und produktivem Denken zugrunde liegen. 

Wir wollen aus den Denk-Modellen anderer Denker und anderer Disziplinen lernen und für unser eigenes Denken nutzbar machen.

 

Wann? Montags 17 - 19 Uhr 
Wo?     folgt in Kürze
Wer?    Eingeladen sind Studierende und die interessierte Öffentlichkeit 

AnsprechpartnerInnen sind: 

Markus Feufel [1],
Sabine Fischer [2],
Wolfgang Mühl-Benninghaus [3] und
Jürgen Schulz [4]

------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008